Familienpolitik

Diskussionen über Familienpolitik in Österreich und Europa
It is currently 22.09.2018, 12:45

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 
Author Message
PostPosted: 13.08.2015, 21:28 
Offline
Site Admin

Joined: 28.08.2006, 08:49
Posts: 1276
Location: Österreich/Austria
Der verleugnete Rechtsstaat
Entnommen aus kath.net

Wie steht es um den Lebensschutz in Deutschland? - „Die Kultur des Todes will das Töten vom Fluch des Verbrechens befreien. Sie bedient sich vieler Tarnkappen.“ - Vortrag bei „Christdemokraten für das Leben“ (CDL)/Günzburg von Prof. Manfred Spieker

Günzburg (kath.net/pl) Kultur des Todes ist ein sperriger Begriff. Sie hat nichts zu tun mit der ars moriendi, jener Kunst des Sterbens eines reifen Menschen, der dem Tod ebenso bewusst wie gelassen entgegengeht, ja ihn, wie Franz von Assisi, als Bruder begrüßt. Sie hat auch nichts zu tun mit Mord und Totschlag, die es unter Menschen gibt, seit Kain Abel erschlug, auf denen aber immer der Fluch des Verbrechens lag. Kultur des Todes meint vielmehr ein Verhalten einerseits und gesellschaftliche sowie rechtliche Strukturen andererseits, die bestrebt sind, das Töten gesellschaftsfähig zu machen, indem es als medizinische Dienstleistung oder als Sozialhilfe getarnt wird. Die Kultur des Todes will das Töten vom Fluch des Verbrechens befreien. Sie bedient sich vieler Tarnkappen.



I. Die Abtreibung

1. Tarnkappe: Lebensschutz

2. Tarnkappe: Zahnarztbesuch

3. Tarnkappe: Sozialleistung

4. Tarnkappe: Statistik

5. Tarnkappe: Beratungsschein


II. Die Euthanasie

1. Die Aufhebung des Tötungsverbotes

2. Tod – Made in Switzerland

3. Euthanasie – unblutige Entsorgung der Leidenden



III. Die Kirche und der Lebensschutz


Prof. Dr. Manfred Spieker war Professor für Christliche Sozialwissenschaften am Institut für Katholische Theologie der Universität Osnabrück und ist jetzt emeritiert. Im Herbst 2015 wird im Verlag „Ferdinand Schöningh“ sein nächstes Buch erscheinen: „Gender Mainstreaming in Deutschland. Konsequenzen für Staat, Gesellschaft und Kirchen“. kath.net wird über die Erscheinung dieses wichtigen Buches informieren.

Dies ist die schriftliche Vorlage des Vortrages, den Prof. Spieker am 21.7.2015 beim Kreisverband der „Christdemokraten für das Leben“ (CDL) Günzburg (Bayern) in Ichenhausen aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Kreisverbandes gehalten hat. Abweichungen des mündlichen Redetextes von der schriftlichen Vorlage sind möglich.


Literatur:
- Manfred Spieker, Der verleugnete Rechtsstaat. Anmerkungen zur Kultur des Todes in Europa, 2. aktualisierte und erweiterte Auflage, Paderborn 2011
- Manfred Spieker, Kirche und Abtreibung in Deutschland. Ursachen und Verlauf eines Konflikts, 2. erw. Aufl., Paderborn 2008
- Manfred Spieker, Hrsg., Biopolitik. Probleme des Lebensschutzes in der Demokratie, Paderborn 2009
- Manfred Spieker/Christian Hillgruber/Klaus F. Gärditz, Die Würde des Embryos. Ethische und rechtliche Probleme der Präimplantationsdiagnostik und der embryonalen Stammzellforschung, Paderborn 2012.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: Majestic-12 [Bot] and 4 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum. Software © phpBB Group