Familienpolitik

Diskussionen über Familienpolitik in Österreich und Europa
It is currently 22.09.2018, 13:32

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 
Author Message
PostPosted: 31.05.2008, 05:46 
Mittwoch, 30. April 2008 16:38 (Kreuz.net, Behandelt uns wie Lesben!)
Geschwister sind im Homo-Staat Bürger zweiter Klasse

(entnommen aus der Website von Herrn Dkfm. Ulrich Bonse, Deutschland

Sie sind zwei Frauen. Sie haben ein Leben lang zusammen gewohnt. Aber es werden ihnen jene Privilegien
verweigert, die man heute jedem perversen Homo-Paar nachwirft.

Joyce Burden (90) und ihre Schwester Sybil (82) haben ihre langjährige Schlacht verloren.
Die zwei Schwestern haben ihr ganzes Leben in der Stadt Marlborough in der Grafschaft
Wiltshire im Südwesten Englands zusammengewohnt. Sollte eine der zwei sterben, wird die
Erbschaftssteuer so hoch sein, daß die überlebende Schwester gezwungen ist, das Elternhaus,
in dem beide ein Leben lang gewohnt haben, zu verkaufen.
Deshalb appellierten die beiden Schwestern seit Jahrzehnten zuerst an die britischen
Institutionen und schließlich an den Europäischen Gerichtshof.
Sie wollten als zusammenwohnende Geschwister die gleichen Rechte erhalten wie Ehepartner
oder Homo-Paarungen.
Doch das ungerechte Gericht in Straßburg lehnte jetzt ihren Einspruch gegen einen früheren
Entscheid des Gerichtes mit einem Stimmenverhältnis von 15 zu 2 endgültig ab.

Die Diskriminierung von Geschwisterpaaren gegenüber Homo-Verbindungen sei keine
„unfaire Diskriminierung“ – behaupteten die Homo-Richter nach Angaben des ‘Britischen
Rundfunks’.

Der Kommentar von Joyce Burden:
„Wären wir zwei Lesben, hätten wir alle Rechte der Welt“.


Die beiden Schwestern schrieben seit dem Jahr 1976 jedes Jahr der Regierung, um vor
dem Steuergesetz als zusammenwohnendes Paar anerkannt zu werden.
Als Großbritannien im Jahr 2004 Homo-Paarungen Privilegien bei der Erbschaftssteuer
zugestand, wandten sich die beiden Schwestern an den Europäischen Gerichtshof für
Menschenrechte. Das Anliegen der Burden-Schwestern wurde das erste Mal im Jahr 2006
abgeschmettert, obwohl drei Mitglieder des Gerichtes ihre Erbschaftssteuer als „schrecklich“
und „besonders schwerwiegend“ bezeichneten.

:evil: Das Scheinargument des Gerichtes:
Die Abwesenheit einer rechtlich bindenden Übereinkunft
zwischen den Klägern habe ihr Zusammenwohnen, trotz seiner Länge, zu etwas
„grundsätzlich anderem“ gemacht als eine Ehe oder eine Homo-Paarung.


Siehe auch:

Homo-Ehe--> Witwenrente --> Adoption --> ???

Aprilscherz? Witwenrente für Homosexuelle!?

H.C. Strache, FPÖ_Brief an einen Homosexuellen


Top
  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum. Software © phpBB Group