Gendern_unbeliebter Unsinn_Unfug ohne Ende?

Hier kann über alles mögliche geredet werden.
Post Reply
alwis
Site Admin
Posts: 1550
Joined: 28.08.2006, 08:49
Location: Österreich/Austria

Gendern_unbeliebter Unsinn_Unfug ohne Ende?

Post by alwis »

Entnommen aus Andreas Unterberger

In der unseligen Genderdiskussion ist offensichtlich kein Ende abzusehen. Das Gendern in Form von Binnen-I, Schrägstrich, Gender Gap usw. findet in der amtlichen deutschen Rechtschreibung keine Berücksichtigung, trotzdem wird unverdrossen auf das "Gendern" seitens vieler Universitäts- und AHS-Lehrer bestanden, vor allem in Österreich (hier mit tatkräftiger Mitwirkung des Ministeriums!). Es werden sogar Arbeiten schlechter beurteilt und mitunter auch abgewiesen, wenn sie nicht gegendert sind. Die Verpflichtung zu etwas, was in der amtlichen Rechtschreibung nicht vorgesehen ist und laut bestehenden (allgemeinen) Normen auch nicht empfohlen wird, ist juristisch höchst bedenklich.

Daß amtliche und öffentliche Stellen dies mit Steuergeldern fördern und ihre Mitarbeiter dazu verpflichten, stößt – wie Umfragen zeigen – bei über 85 Prozent aller Österreicher auf Ablehnung, auch bei der Mehrheit der Studierenden, wie ich dies selbst beobachten konnte......

Verfasst von Heinz-Dieter Pohl (geboren 1942 in Wien) ist ein österreichischer Sprachwissenschafter und Namenforscher. Er war Universitätsprofessor für Allgemeine und Diachrone Sprachwissenschaft an der Universität Klagenfurt. Seit 2007 befindet er sich im Ruhestand.
Siehe auch im Internet HIER:


Weiter im Original bei Andreas Unterberger


Kommentare

Liberio:
Die Abweisung und Negativbewertung von Matura-, Bachelor- und Masterarbeiten durch Schulen und Universitäten im Falle der Verweigerung des Genderns kann bereits eindeutig als Tatbestand der POLITISCHEN VERFOLGUNG von Schülern und Studenten bezeichnet werden.
Wer die links-kommunistisch-feministische Sprache und Diktion nicht mitmacht, erhält - wie in der DDR und den restlichen Sowjet-Block-Staaten praktisch Berufsverbot: ohne Gendern ist kein Universitätsabschluss und keine Berufsausbildung mehr möglich.
Öftere Eingaben an unsere Wissenschaftsminister etc. werden dazu nicht beantwortet.
Die Wirtschaftskammer Österreich als wohl undemokratischster Politverein Österreichs zwingt Unternehmern ebenso das Gendern auf. Newsletter und Homepages sind weitgehend unlesbar geworden, ohne dass dazu die Meinung der Unternehmer, die sie angeblich vertreten, befragt wurden.
Dass wir bereits in den Anfängen einer schwerwiegenden Diktatur leben (s. auch Einschränkungen der Meinungsfreiheit durch sgn. "Hass-" oder "Diskriminierungsverbote"...), ist eine TATSACHE und nicht mehr wegzudiskutieren.
Die Freiheit, die wir einst hatten, gibt es nicht mehr.
Kurz & Co. machen da auch fröhlich mit: wir sollten uns von konservativem Gerede nebst sozialmarxistischem Handeln nicht täuschen lassen.

elfenzauberin:
Frage an die Genderfraktion:

Wie gendert man Sündenbock?

Ist das die Sündenböckin?
Oder gar die Sündenziege?
Letzteres weckt bei mir ganz andere Assoziationen.

Eigene Kommentare:
Behördliche Texte oft kaum noch leserlich

Ein Beispiel aus der Geschäftsordnung des Wiener Magistrats:

Ist der oder die Vorsitzende verhindert,
so wird er oder sie durch von ihm oder ihr bestimmten Stellvertreter
oder durch die von ihm oder ihr bestimmte Stellvertreterin vertreten.
Sie oder er sind verpflichtet,
im Krankheitsfall eine Stellvertreterin oder einen Stellvertreter zu benennen,
die oder der ihre oder seine Aufgaben so lange übernehmen,
bis sie oder er dies wieder übernehmen kann.
==========================================

Und wann wird Führerschein geändert auf Führerinnenschein?

Leserbriefschreiber geändert auf:
Leserbriefschreiber, Leserinnenbriefschreiber, Leserbriefschreiberinnen und Leserinnenbriefschreiberinnen......

Bürgermeisterwahl geändert auf:
Bürgermeisterwahl, Bürgerinnenmeisterwahl, Bürgermeisterinnenwahl und Bürgerinnenmeisterinnenwahl


Also:
Wenn wir Gendern konsequent durchziehen, werden Texte z.T. auf ein Vielfaches aufgeblasen und einfach nur mehr "schiach"!


WEITERE HINWEISE:

Aus für Gender-studies in Norwegen

Gender Mainstreaming - sind wir geisteskrank?

Muttersprache

Genderwahn

Gendern im kirchlichen Umfeld

Gender, eine neue Form des Kommunismus

Sprachfeminismus in der Sackgasse

MenschInnen_Ein Buch von Barbara Rosenkranz

Birgit Kelle spricht über ihr Buch "Noch normal? Das lässt sich gendern"
Siehe auch HIER:

GENDER MAINSTREAMING - eine Analyse

Gender-Ideologie = Lüge
Post Reply